Mag., M.A. Klemens Wolf Atelier für Musiktherapie

Speckbacherstraße 8 (c/o Musiktherapeutische Praxis Judith Meyer)
6020 Innsbruck

Gemeinde Innsbruck im Bezirk Innsbruck im Bundesland Tirol in Österreich

Telefon: +43 680 1412 463

Mail: k.wolf­@­musiktherapie-ibk­.at

Web:

Setting: Einzeln, Gruppen, Seminare

Zielgruppen: Jugendliche (12 - 18 Jahre), Erwachsene, Ältere Menschen

Musiktherapie kann bei unterschiedlichen Anliegen und Problemen weiterhelfen:

  • Musikalische Selbsterfahrung
  • Berufliche oder private Überforderung
  • Burn out, Erschöpfungssyndrom, Mobbing
  • Trauer nach Verlusten
  • Psychische Erkrankungen (Depression, bipolare affektive Störungen, Angststörungen und Panikattacken, Zwangsstörungen, Schizophrenie u.a.)
  • Chronische Schmerzen, psychosomatisch bedingte Schmerzen
  • Belastung durch Trauma
  • Begleitung bzw. Nachsorge bei belastenden Erkrankungen

Musiktherapie unterstützt Kinder auf ganzheitliche Art in ihrer Entwicklung:

  • Begleitung in schwierigen Situationen, z.B. Scheidung der Eltern, Mobbing u.a.
  • Entwicklungsverzögerungen, Autismus
  • Verhaltensauffälligkeiten, z.B. extreme Schüchternheit, geringe Frustrationstoleranz, Wutausbrüche u.a.
  • Konzentrations- und Lernschwierigkeiten
  • Migräne im Kindes- und Jugendalter

Allgemeine Information zu Musiktherapeut in Wilten / Innsbruck / Großraum Innsbruck / Tirol

In der Kunsttherapie geht es um das Erkunden einer inneren Landschaft der Seele, die in Form von Bildern und Gestaltungen Ausdruck findet. Die Kunsttherapie zählt zu den psychodynamischen Therapieformen, mit dem Ziel der Persönlichkeitsbildung und Gesundheitsförderung.

Musiktherapie ist die bewusste und geplante Behandlung von Menschen - insbesondere mit körperlichen, seelischen, intellektuellen und sozialen Störungen und Leidenszuständen - durch den Einsatz musikalischer Mittel. Musik kann sowohl aktiv (selbst Musik machen) als auch passiv (Musik sinnlich aufnehmen) eingesetzt werden. Musiktherapie wird vorwiegend in Kombination mit anderen therapeutischen Methoden als Begleittherapie eingesetzt.