Mediator, Mediation Innsbruck

Mediation ist ein freiwilliges Verfahren zur Beilegung von Konflikten. Die Konfliktparteien wollen durch Unterstützung einer dritten unparteiischen Person (Mediator) zu einer gemeinsamen Vereinbarung gelangen, die ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht. Der Mediator trifft dabei keine eigenen Entscheidungen bezüglich des Konflikts, sondern ist lediglich für das Verfahren verantwortlich.

Hier finden Sie ein Verzeichnis von Mediatoren in Innsbruck. Derzeit gibt es 166 Adress-Einträge für Mediator, Mediation im Bezirk Innsbruck, inklusive Strasse, Hausnummer, Postleitzahl (PLZ) und Ort. Zumeist auch mit Telefon und Handynummer, Fax, Email-Adresse und Website bzw. Homepage.

Dr. phil. Gottfried Benno Mischi

6020 Innsbruck, Mitterweg 127

psychologischer Lebens- und Sozialberater, Psychologe, Psychotherapeut, Mediator, Gesundheitspsychologe, klinischer Psychologe in Hötting / Innsbruck / Großraum Innsbruck / Tirol

Dr. Eleonore Partl-Fuchshuber

6020 Innsbruck, Gänsbacherstraße 6

Praktische Ärztin (Allgemeinmedizin), Psychotherapeutin, Mediatorin, Supervision in Innsbruck / Großraum Innsbruck / Tirol

Dr. Ursula Perlot

6020 Innsbruck, Herzog-Siegmund-Ufer 7

psychologische Lebens- und Sozialberaterin, Psychologin, Mediatorin, Gesundheitspsychologin in Innsbruck / Großraum Innsbruck / Tirol

Ing. Rudolf Köck

6020 Innsbruck, Burggraben 6

Mediator in Innsbruck / Großraum Innsbruck / Tirol

Dr. Ewald Sommerer

6020 Innsbruck, Bürgerstraße 19

psychologischer Lebens- und Sozialberater, Psychotherapeut, Mediator, Supervision in Innsbruck / Großraum Innsbruck / Tirol

Dr. Marianne Pallaver

6020 Innsbruck, Amraser Straße 17

psychologische Lebens- und Sozialberaterin, Psychotherapeutin, Mediatorin, Supervision in Pradl / Innsbruck / Großraum Innsbruck / Tirol

Der Mediator

ist ein Dienstleister für Konfliktvermittlung, die dafür sorgen, dass Gesprächsregeln (z.B. Fairness, Respekt) eingehalten werden. Mediation kann von Konflikt- bzw. Streitparteien in Anspruch genommen werden, vor allem um ein Machtungleichgewicht zu verhindern und um gesetzeswidrige oder unrealisierbare Vereinbarungen zu vermeiden. Die Fachkenntnis als dritte unparteiische Person soll helfen, eine Gesprächsbasis (wieder-)herzustellen und Lösungsmöglichkeiten und Kompromisse aufzuzeigen.

Ziele von Mediation sind auch der Abbau von Ängsten und die Bestärkung der betroffenen Parteien beim Versuch gemeinsam Lösungen zu erarbeiten, die den eigenen Bedürfnissen und – vor allem in Scheidungsfällen – auch den Bedürfnissen der Kinder gerecht werden.

Häufige Einsatzfelder für Mediatoren und Mediatorinnen

  • Scheidungsprobleme
  • Familienkonflikte
  • Nachbarschaftsstreitigkeiten
  • interkulturelle Konflikte
  • Einbeziehung der Bevölkerung während der Planung von Großprojekten
  • Auseinandersetzungen im Betriebs- und Arbeitsbereich
  • Firmenkonflikte, Wirtschaftsmediation